Ein System von Larry Connors und Cesar Alvarez

Die Strategie „Double Seven“ wurde 2008 in dem Buch „Short Term Trading Strategies that Work“ beschrieben.
In diesem Beitrag soll untersucht werden, ob diese Strategie weiterhin funktioniert.

Der Name „doppelte Sieben“ ist auch schon fast die ganze Beschreibung der Strategie:
Gehe Long, wenn das heutige Close kleiner als das tiefste Tief der letzten sieben Tage liegt. Verkaufe die Long-Position wieder, wenn der heutige Close größer als das höchste Hoch der letzten sieben Tage ist. Als Trendfilter dient ein Gleitender Durchschnitt über 200 Tagesperioden.

Das Originalsystem

Es handelt sich beim „Double Seven“ um ein Countertrend-System. Solche System funktionieren in der Regel am Besten auf sehr effizienten Märkten, wie dem S&P500 oder dem Eurostoxx 50. Die Autoren haben den Ansatz daher auch für den S&P entwickelt. Das System ist einige Tage bis Wochen im Markt und hat eine sehr hohe Trefferquote, was typisch für Countertrend-Systeme ist.

Das Ganze hat bis zum Auftreten von Corona wunderbar funktioniert. An diesem Beispiel ist deutlich zu sehen was passiert, wenn man ohne Stopp-Loss im Markt ist!
Durch den großen Drawdown ist das System in allen Kennzahlen natürlich deutlich abgerutscht.

Double 7 Original
Optimiertes System

Eine deutlich Verbesserung wurde mit einem Stop-Loss erreicht. Der Corona-Drawdown konnte zwar nicht verhindert, aber doch deutlich minimiert werden.
Der SMA über 200 Tage erscheint weiterhin sehr träge, also stark nachlaufend. Daher wurde er durch einen anderen, schneller reagierenden Filter ersetzt.

Double7 optimiert
Kritische Würdigung

Ein immer noch interessanter Handelsansatz für Swing-Trader. Allerdings stehen einer hohen Trefferquote ab und zu recht unangenehme Drawdowns gegenüber. Diese können allerdings mit einem sinnvollen Stopp-Loss und einem guten Trendfilter minimiert werden.
Die SQN des Originalsystems von 1,55 konnte auf 2,89 erhöht werden. Während das System im Original seit dem Corona-Drawdown knapp in die Kategorie „nicht handelbar“ fällt ist es in der optimierten Version „gut“ an der Grenze zu „sehr gut“.
In der optimierten Version ist die Equity bereits wieder auf einem neuen Hoch, während dies im Original weiterhin nicht der Fall ist.

Übrigens…

Handelssysteme erstellen, testen und optimieren ist gar nicht so schwer. Mit meinen Kursen hast Du alles, was Du dazu brauchst!
Schau Dir das Angebot doch einfach einmal hier an.

Risikohinweis

Die in diesem Artikel veröffentlichten Analysen und Systemtests stellen keine Handlungsempfehlung dar. Sie dienen lediglich zu Informations- und Schulungszwecken und nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren.
Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die veröffentlichten Analysen Fehler enthalten.
Eine Haftung für eventuelle Verluste, die durch Börsengeschäfte aufgrund unserer Analysen entstehen wird ausgeschlossen.
In den vorgestellten Analysen wird eventuell Bezug auf Finanztermingeschäfte genommen. Hohen Chancen stehen dabei auch hohe Risiken bis zum Totalverlust und eventuell darüber hinaus gegenüber.
Eine individuelle Beratung findet nicht statt, jeder handelt auf eigenes Risiko und eigene Rechnung.

Der – nach Meinung von Trader Jo – beste CFD-Broker für Algo-Trader: